WorldWine Portrait

Juli 2002

Ambitionierte Genossen

von André Liebe

 
 
Wie eine ambitionierte Genossenschaft mit einem innovativen Konzept der Weinwelt Impulse verleihen und gleichzeitig für sich selbst im Imagebereich punkten kann, zeigt derzeit der Winzerkeller Andau im österreichischen Burgenland mit dem Projekt Zantho.
 

 

Hinter dem Namen der ersten urkundlichen Erwähnung Andaus aus dem Jahre 1488 verbergen sich eine Linie mit zwei Rotweinen des mittleren Preis-Segments - ein reinsortiger Zweigelt und ein Verschnitt aus St. Laurent, Blaufränkisch und Spätburgunder, der als Reserve vermarktet wird - sowie zwei Namen: Josef Umathum, international bekannter Winzer aus dem benachbarten Frauenkirchen, und Wolfgang Peck, langjähriger Geschäftsführer und Önologe des Winzerkellers Andau.

Großer Anfangserfolg

„In Österreich gibt es nach wie vor ein Defizit an hochwertigen Rotweinen mit international vergleichbaren Preisen. Genau in diese Lücke wollen wir vorstoßen“, umreißt Umathum das Konzept. Der Anfangserfolg gibt ihm Recht: Bereits in den ersten drei Monaten wurden rund 45.000 Flaschen verkauft. Mit seinen 216 Mitgliedern, die insgesamt 730 Hektar Rebfläche bewirtschaften,zählt der Winzerkeller zu den modernsten Rotweinbetrieben in Österreich. Kultiviert werden fast ausschließlich die rot-weiß-roten Traditionssorten Zweigelt, St. Laurent, Blaufränkisch und Pinot Noir. Am Zantho-Projekt selbst sind derzeit rund 70 Weinbaubetriebe mit einer Fläche von 40 Hektar beteiligt. Bereits vom ersten Jahrgang 2001 wurden 150.000 Flaschen Zweigelt und 50.000 Flaschen des Verschnitts abgefüllt. “Bis zum Jahr 2007 streben wir eine Verdoppelung der Produktion an“, erklärt Wolfgang Peck. In Bilanzzahlen ausgedrückt bedeutet dies, das der Umsatz von 800.000 Euro auf rund 2,0 Millionen Euro gesteigert werden soll.

Das Pilotprojekt für Zantho startete bereits vor fünf Jahren, als interessierte Mitglieder ihre Weinbergsarbeit zum Teil komplett nach den Vorgaben von Josef Umathum umstellten, was unter anderem bedeutete, dass mindestens 3.750 Stock pro Hektar ausgepflanzt wurden. „Wir streben einen Hektarhöchstertrag von 6.000 bis 8.000 Kilo an. An jedem Rebstock sollen maximal zwei Kilo Trauben hängen“, betont Umathum. Eine Negativauslese faulen Traubenguts ist zwingend vorgeschrieben vorgeschrieben und Pflanzenschutz wird naturnah und nützlingschonend durchgeführt.

Umstellung im Weinberg

Im Gegenzug wurden den Weinbauern höhere Traubenpreise garantiert, was dazu führte, dass die Zahl der Genossenschaftsmitglieder Jahr für Jahr stieg. Die Gründung der Peck & Umathum - Zantho GmbH war eine logische Konsequenz dieser Entwicklung. Auch in der Kellerarbeit wurde radikal umgestellt. „Seit 1997 haben wir im Winzerkeller 5,4 Millionen Euro in die technische Ausstattung investiert, um alle Voraussetzungen für das Füllen hochwertiger Flaschenweine zu schaffen“, betont Wolfgang Peck. Herzstück der Rotweinanlage ist der Gärkeller mit kompletter Computersteuerung; dessen Tanks so ausgestattet sind, dass mehrere Gärverfahren wie Kaltmazeration, Umpumpen oder Untertauchen des Tresterhuts mit pneumatischen Stempeln möglich sind.

Das Ergebnis der Anstrengungen sind Weine von erstaunlicher Geradlinigkeit und Struktur. Der Zantho Zweigelt des  Jahrgangs 2001 (Endverbraucherpreis: 7,90 Euro) ist geprägt von sortentypischer Kirschfrucht und zeigt würzige wie mineralische Noten. Am Gaumen präsentiert er sich weich und rund. Die Reserve dagegen, die in Barriques ausgebaut wird,  zeigt hinter den dominierenden Kirscharomen, würzige Röstnoten sowie Anklänge von Kaffee und Schokolade (Endverbraucherpreis: 13,50 Euro).

Reine Rotweinlinie

Auf dem Heimatmarkt sind die Zantho-Weine sehr gut aufgenommen werden, in Deutschland hingegen, so die für das Marketing verantwortliche Geschäftsführerin Brigitte Pokorny, ist der Erfolg bis dato eher verhalten. Ein Achtungserfolg ist dem Zantho-Team immerhin schon gelungen: „Wir sind mit der Reserve bei Hawesko gelistet. Im Sommer folgt hier dann auch der Zweigelt“, freut sich Pokorny, die derzeit Gespräche mit weiteren Importeuren führt. „Schließlich wollen wir mittelfristig bis zu 50.000 Flaschen in Deutschland verkaufen“.

Natürlich kann man es sich in Andau vorstellen, die Serie um ein weiteres Produkt zu erweitern, aber dabei wird es sich aber immer um Rotwein handeln: „Zantho bleibt eine reine Rotweinlinie. Der Konsument soll wissen, dass der Name ausschließlich für qualitativ hochwertige, preislich attraktive Rotweine steht“, blickt Josef Umathum in die Zukunft. Dass diese erfolgreich wird, dafür haben sie in Andau die ersten Schritte getan.

Peck & Umathum - Zantho GmbH,  Dammweg 1 a,  A-7163 Andau, Tel: +43-(0)2176-27077, Fax: +43-(0)2176-27078, e-mail: office@zantho.com, Internet: www.zantho.com

So haben wir die Weine bewertet:

**** Zweigelt Zantho 2001: frisches Rubin, gute, leicht buttrige Frucht, Dichte, schönes Tannin

**** Zantho Reserve 2001: Purpur-Rubin, tiefe, saubere Frucht, feines Tannin

Aus unserer Weingutsdatenbank

Familie Saahs
Familie Saahs

@@@ Nikolaihof Wachau - Wachau (Österreich)
Nikolaigasse 3 - 3512 Mautern
Tel: 02732-82901, Fax: 02732-76440, E-Mail: wein@nikolaihof.at, Homepage: www.nikolaihof.at
Besitzer: Familie Saahs
Weinberge bewirtschaftet (ha): 16
Weinbergslagen: Im Weingebirge, Vom Stein, Süßenberg, Burggarten, Klausberg, Steiner Hund
Rebsorten: Riesling, Grüner Veltliner, Neuburger, Frühroter Veltliner, Chardonnay, Gelber Muskateller, Gewürztraminer
Weinnamen: Elisabeth, Hefeabzug
jährliche Flaschenfüllung: 80.000-100.000
Finden Sie Nikolaihof Wachau auf Google Maps
Anzeige
Der Nikolaihof Wachau ist das älteste Weingut Österreichs und ist seit vielen Jahren von DEMETER zertifiziert.Vom Anbau bis zum fertigen Wein gelten die gleichen strengen DEMETER Richtlinien.Im antiken Weinkeller reifen die Weine im großen Holzfaß bis zu 20 Jahren. Bekömmlichkeit und Genußfreude zeichnen Nikolaihof Weine besonders aus.
In der gutseigenen BIOlogisch zertifizierten Weinstube können die Weine glasweise zu typischen regionalen Gerichten verkostet werden. Im gemütlichen Gästehaus "ad vineas" mit Schwimmteich,neben Wein, Marillen und Safrangarten, kann man erholsam übernachten oder auch Urlaub machen.

Sie möchten, dass auch Ihr Weingut in regelmäßigen Abständen auf unseren Seiten dargestellt wird? Dann klicken Sie einfach hier ...


Kommentieren Sie diesen Artikel / Your comment

CAPTCHA

Bitte tragen Sie die untenstehenden Zeichen in das Eingabefeld ein. Captcha hilft uns bei der Vermeidung von automatisierten Eingaben.