WorldWine Highlights

November 2013

Nichts Neues im Westen?

zu den Weinen
 

Elf Jahre ist es her, dass ich Chateau Ste. Michelle im US-Bundesstaat Washington besuchte, und seither hatte ich keine Gelegenheit mehr, die Weine dieses renommierten Weinguts zu verkosten. Umso spannender fand ich vor einigen Wochen die Nachricht, ich werde in Kürze ein Probenpaket mit Weinen erhalten. Gab es neue Weine? Gab es andere Weine? Gab es bessere Weine als die, die ich seinerzeit verkostet hatte? Ein wenig enttäuscht war ich allerdings, als ich die Muster dann tatsächlich verkostet hatte. Nein, schlecht waren sie nicht, eher sogar recht gut, aber wirklich Außergewöhnliches war nicht dabei.


Chateau Ste. Michelle ist einer der ältesten und renommiertesten Erzeuger im nordwestlichen US-Bundesstaat Washington. (Foto: E. Supp)

Was mich aber am meisten enttäuschte, war die Tatsche, dass eigentlich in den 11 Jahren seit meinem Besuch kaum eine Entwicklung festzustellen war. Die Rieslinge - auch der hochgelobte, der in Zusammenarbeit mit dem Weingut Dr. Loosen erzeugt wird - kamen mir genauso belanglos vor wie damals, und die roten waren fast noch eine Spur gesichtsloser. So, als versuchte man mit aller Macht, den früheren, extrem extraktreichen, ein wenig "kalifornischen" Stil der Weine durch etwas anderes zu ersetzen, wisse aber nicht so ganz genau, was dieses Andere denn sein solle.

Vom südlichen Ende des "Westens", aus dem argentinischen Mendoza, kam dagegen ein Weinpaket, das mich nur wenig später erreichte. Ojo de Vino heißt das Weingut von Dieter Meier, dem einstigen Sänger des Schweizer Popduos "Yello". Auch von Ojo de Vino hatte ich vor zwei Jahren bereits einige Weine kennengelernt, aber hier hat in der Zwischenzeit offenbar eine echte Entwicklung stattgefunden. Die Rotweine werden aus Malbec, der argentinischen Paradesorte, sowie Cabernet Sauvignon und Cabernet franc gekeltert und zeigen viel Frucht, in den besten Fällen auch gute Balance und eine integrierte Tanninstruktur.

Aber auch bei diesen Weinen vermisste ich das Wesentliche: Authentizität, Originalität, Typizität. Gut sind diese Weine, harmonisch und saftig, schön zu trinken, auch im jungen Alter. Aber was, bitte schön, ist das typisch argentinische an ihnen? Warum soll ich sie trinken? Was bieten sie mir, was mir Weine aus Kalifornien, Australien oder Südafrika nicht bieten? Die Antwort muss ich, so leid es mir tut, an dieser Stelle schuldig bleiben.

Sie können unsere Arbeit durch eine Spende unterstützen.

Die letzten Weinhighlights
Heureka, die Griechen
Französische Woche - Licht und Schatten
Grün, grüner, am grünsten
Südafrika - Tims Liste

zum kompletten Degustationsarchiv (Reports & Highlights)
zum Weinarchiv (+ 50.000 verkostete Weine)


Die Weine

    **** Ojo de Vino, S. A. - 5509 Agrelo, Mendoza Corte d’Oro Puro 2011: dichtes, gutes Rubin, in der Nase viel Beerenfrucht, etwas wenig Würze und Finesse, am Gaumen dicht, saftig, extrakt- und alkoholsüß, perfekte Tannine, aber wenig Eigenständigkeit
    **** Ojo de Vino, S. A. - 5509 Agrelo, Mendoza Malbec - Cabernet Puro 2011: dichtes Rot, leicht gereifter Rand, im Duft verhalten, mit der Lüftung kommt feine Würze zum Vorschein, am Gaumen zunächst rau, klebriges Tannin, mit der Lüftung wird der Wein weicher und süßer, recht guter Ausdruck
    **** Chateau Ste Michelle - WA 98072 Woodinville, Horse Heaven Hills Merlot Canoe Ridge Vineyard 2011: dichtes, schönes Rubin, saubere Beeren- und Kirschnase, am Gaumen süßer Extrakt, weiche Frucht, angenehmer, süffiger Wein, dem aber Tiefe und Ausdruck fehlen, bleibt in der offenen Flasche lange stabil
    **** Chateau Ste Michelle - WA 98072 Woodinville, Columbia Crest Cabernet Sauvignon Horse Heaven Hills 2010: gutes Rot, im Duft ein wenig Würze, kaum aromatische Tiefe, auch am Gaumen sehr weich und flach, anfangs wenig Struktur, wird aber mit der Lüftung tiefer und komplexer
    **** Ojo de Vino, S. A. - 5509 Agrelo, Mendoza Corte Puro 2012: lebendiges Rot, weinig-fruchtig mit Liebstöckel und süßen Beeren im Duft, dicht, saftig, rund, im Finish eine Spur Schärfe, moderner, süffiger Wein mit leicht rustikaler Note, Aromatik und Länge ok
    **** ? Chateau Ste Michelle - WA 98072 Woodinville, Columbia Valley Cabernet Sauvignon 2011: dichtes rot, etwas gebratene Paprikaschote im Duft, auch gute, erdige Würze dahinter, am Gaumen dicht und fest, braucht viel Luft, bevor er sich harmonisch gibt, insgesamt aber wenig Tiefe und Ausdruck
    *** Ojo de Vino, S. A. - 5509 Agrelo, Mendoza Malbec Puro 2012: dichtes, schönes Rubin, im Duft mit etwas Blaubeere und Kardamom, saftig, extraktsüß, nicht allzu viel Struktur und Tiefe, lässt nach einem Tag in der offenen Flasche aromatisch nach und zeigt Oxidationsspuren
    *** ? Chateau Ste Michelle - WA 98072 Woodinville, Columbia Valley Syrah 2010: dchtes Rot, in der Nase überreif und ohne Finesse, erst nach längerer Lüftung ein wenig Würze, aber immer noch verbranntes Gummi, am Gaumen keine Struktur und wenig aromatischer Ausdruck, plumper Wein, verbessert sich auch nach einem Tag in der offenen Flasche nicht
    *** ? Chateau Ste Michelle - WA 98072 Woodinville, Columbia Valley Eroica Ste. Michelle - Dr. Loosen 2011: helles Grünstroh, etwas CO2, sehr verhalten, wenig Frucht, leicht süßsäuerlich, Restsüße aufdringlich
    ** Chateau Ste Michelle - WA 98072 Woodinville, Columbia Valley Riesling 2011: helles Grünstroh, etwas CO2, süßliche Blüten und eine Spur Kohlenwasserstoffe im Duft, obwohl mit Schrauber verschlossen, am Gaumen zu isolierte, etwas aufdringliche Restsüße, die mit der Säure nicht harmoniert
Tag(s):

Kommentieren Sie diesen Artikel / Your comment

CAPTCHA

Bitte tragen Sie die untenstehenden Zeichen in das Eingabefeld ein. Captcha hilft uns bei der Vermeidung von automatisierten Eingaben.